Klassisches Schweizer Rapsöl eignet sich besonders gut für die kalte Küche. Zum Beispiel ist es ideal für alle Salate, Dips oder Mayonnaise. Es eignet sich aber auch hervorragend zum Abschmecken nach dem Kochen oder als Veredelung von Suppen.

Rapsöl kann durch zwei verschiedene Verfahren gewonnen werden: zum einen durch die Kaltpressung und zum anderen durch die Heisspressung (Raffination). Deshalb unterscheiden wir beim klassischen Rapsöl zwischen kaltgepresstem und raffiniertem Rapsöl.

Kaltgepresstes Rapsöl ist ideal für die kalte Küche und hat einen typisch nussigen Eigengeschmack. Raffiniertes Rapsöl (warmgepresstes) ist hingegen geschmacksneutral. Es ist ebenfalls bestens für die kalte Küche geeignet, darf aber auch leicht erhitzt (bis 160 °C), zum Dünsten von Fisch, Fleisch oder Gemüse, gebraucht werden.

Klassisches Rapsöl ist reicht an mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 und Omega-6 sowie hat viel Vitamin E. Mehr darüber erfahren Sie unter der Rubrik «Rapsöl ist gesund».

Haben Sie gewusst? Zum heiss Braten und Frittieren sollten Sie kein klassisches Rapsöl verwenden, sondern HOLL-Rapsöl. Denn beim starken Erhitzen wird die wertvolle Alpha-Linolensäure, eine sogenannte Omege-3-Fettsäure, oxidiert und zerstört. Dadurch verliert Rapsöl seine günstige Wirkung.