Unsere Botschafter

Schweizer Rapsöl präsentiert seine Botschafter: Der Gault&Millau Koch des Jahres 2018, Franck Giovannini, der
Gault&Millau Aufsteiger des Jahres 2018, Simon Apothéloz sowie die Foodbloggerin LouMalou, Nadja Zimmermann.
Sie kochen mit Rapsöl und schätzen einheimische Sorten ganz besonders. Dies zeigt, dass Schweizer Rapsöl auch bei
«grossen» Köchen und zeitgemässen Foodbloggerinnen und -bloggern ein gern gesehener Gast ist.

Franck Giovannini
Koch des Jahres 2018

Anfang 2016 übernahm Franck Giovannini die gastronomische Leitung im Restaurant de l’Hôtel de Ville. Seither ist Giovannini nicht mehr nur Küchenchef, sondern trägt auch die Verantwortung für über zwanzig hochqualifizierte und erfahrene Mitarbeiter. An der Seite von Benoît Violier, mit dem ihn eine lange Freundschaft verband, hat er in Crissier über viele Jahre kulinarische Höchstleistungen vollbracht. So gestaltet er nun die Menükarte des Restaurants im Rhythmus der Jahreszeiten und setzt damit das herausragende Werk von Frédy Girardet, Philippe Rochat und Benoît Violier fort. Der Werdegang von Franck Giovannini ist beeindruckend: Seine Kochlehre schliesst er 1992 bei Claude Joseph in der Auberge de la Couronne in Apples ab. Im Anschluss macht er sich nach Vancouver auf, um im Gourmet-Catering zu arbeiten. Danach folgt eine Lehrzeit bei Starkoch Grey Kunz in New York.

Nach einer ersten Station im Restaurant de l’Hôtel de Ville als Chef de Partie unter Frédy Girardet geht Giovannini zunächst nach Boston, um im Jahr 2000 nach Crissier zurückzukehren. Geleitet wird das Restaurant de l’Hôtel de Ville zu dieser Zeit von Philippe Rochat. Hier trifft Giovannini auch seinen Freund Benoît Violier wieder, der ihn für die Position des Souschefs gewinnen kann. Als Violier das Restaurant 2012 von Rochat übernimmt, tritt Giovannini dessen Nachfolge als Küchenchef an. Der Vater zweier Kinder ist ein grosser Freund von Kochwettbewerben – eine Leidenschaft, die er mit seinem Küchenteam teilt. Schon zweimal gewann er den «Bocuse d’Or Schweiz», wurde 2007 Dritter mit dem «Bocuse de Bronze» und 2011 wurde er in der Endrunde von Lyon mit dem «Prix du Poisson» ausgezeichnet. Heute ist Giovannini Präsident der Schweizer «Bocuse d’Or» Akademie.

Simon Apothéloz

Aufsteiger des Jahres 2018

Seit 2005 ist Simon Apothéloz Küchenchef im Restaurant Eisblume in Worb. Es war seine erste Station nach der Kochlehre im Gasthof Maygut in Wabern bei Bern. Das Restaurant Eisblume befindet sich im Dorfzentrum von Worb in einer alten Gärtnerei. Die drei Gewächshäuser blieben erhalten, heute essen hier die Gäste. Simon Apothéloz zelebriert einen ganz eigenen Stil in der winzigen Küche, welche sein Team mehrheitlich selber gebaut hat. Auf Hummer und Foie gras verzichtet er in seinem Restaurant, denn es macht für ihn als Küchenchef keinen Sinn, Luxusprodukte zu verarbeiten und dann als Privatperson Lebensmittel auf dem Markt zu besorgen. Es braucht für ihn einen roten Faden im Leben, dementsprechend setzt er beruflich und privat mehrheitlich auf Produkte aus der Region. Das heisst aber nicht, dass er zum Beispiel auf Zitronen verzichtet. Simon Apothéloz erreichte einen Michelin-Stern sowie 17 Punkte von Gault & Millau. Aktuell trägt er zudem den Titel Aufsteiger des Jahres. Neben dem Restaurant hat er noch ein weiteres berufliches Standbein inne, etwa mit Catering an geschäftlichen und privaten Anlässen.


LouMalou
Der Foodblog für Familie und Alltagsküche

 

Nadja Zimmermann machte 1999 ihre ersten Schritte in der Medienwelt. Fast fünf Jahre als Moderatorin und Produzentin bei Viva Schweiz, Radio Top, später b&b endemol, danach moderierte sie «glanz & gloria» und landete somit auch beim Schweizer Fernsehen. Im Jahr 2012 machte sie schliesslich den Schritt in die Selbstständigkeit.  

Seit der ersten Schwangerschaft im Jahr 2006 beschäftigt sich Nadja Zimmermann richtig intensiv mit dem Thema Essen und Ernährung und teilt diese Erfahrungen auf ihrem Foodblog «LouMalou» sowie auf Social Media. Ihre Küche ist abwechslungsreich: viel Gemüse und Früchte, Smoothies und Salate, aber auch Kuchen und Schokolade sowie Käsefondue haben platz.  

2012 veröffentlichte sie ihr erstes Familienkoch- und porträtbuch «Unser Menü eins». Darin widmete sie sich der Frage, was Familien mit vielbeschäftigten Eltern im Alltag kochen. 2013 folgte bereits das zweite und 2015 das dritte Kochbuch. Leckere Menüs, die hübsch aussehen und kindertauglich sind, bilden den inhaltlichen Fokus.  

Nadja Zimmermann ist ausgebildeter psychologischer Mentalcoach, Kolumnistin und freie Autorin. Sie mag die Dinge schlicht und unkompliziert. Kein Kitsch, kein Bling-Bling, kein Geschnörkel. Wie nordisches Design. Auf den Punkt gebracht. So mag sie auch das Essen. Schnell, einfach, aber gesund und leicht. Ohne Schischi.

 


Verein Schweizer Rapsöl VSR
Belpstrasse 26
Postfach
3001 Bern

T 031 385 72 78
F 031 385 72 75
info_at_raps.ch

 
  Logo Suisse Garanitie